Böswillige DDoS-Attacke auf ehefueralle.ch

Aktuell läuft weltweit ein Angriff auf die Webseite des nationalen Komitees Ehe für alle. Tausende Aufrufe pro Sekunde sollen die Webseite zum Stillstand bringen. Zeitweise war die Seite offline.

Am Mittwoch, 25. August merkte ein Mitarbeiter des nationalen Komitees Ehe für alle, dass die Webseite www.ehefueralle.ch offline ist. Nachfragen beim Webhosting-Provider «Hostpoint» ergaben, dass dies Seite mit einer DDOS-Attacke (Distributed-Denial-of-Service attack) angegriffen wird.

Laut dem Provider «Hostpoint» ist die Webseite ehefueralle.ch momentan spezifisch betroffen. Es finden keine grösseren Angriffe auf andere Webseiten statt. Hostpoint verwaltet aktuell über 300 000 Webseiten. Hostpoint hat Aufrufe aus dem Ausland gesperrt und blockiert verdächtige IP-Adressen manuell.  
 
Wer dahinter steckt, lässt sich nicht eruieren. Die Attacken kommen von IP-Adressen aus dem Ausland (bspw. Thailand oder Russland). Die Hintermänner könnten in der Schweiz sein.  
 
Olga Baranova, Kampagnenleiterin der "Ehe für alle": "Dies ist nicht nur ein Angriff gegen das JA-Komitee, sondern gegen die ganze Schweizer Demokratie. Solche kriminellen Methoden zeigen, wie wichtig unsere Arbeit ist. Der Versuch, uns auf diese Weise in die Knie zu zwingen ist nur ein weiterer Ansporn, mit aller Kraft für ein JA zur Ehe für alle am 26. September zu kämpfen."

Für Medienanfragen: 
Olga Baranova, Kampagnenleiterin
+41 (0) 76 205 59 71
olga.baranova@ehefueralle.ch 

 


Weitere News

Wir heiraten am 14. August in Bern!

Wir laden sie ein zu unserer symbolischen Hochzeitsfeier am Samstag, dem 14. August, um 14:30 auf dem Helvetiaplatz in Bern.

Weiterlesen

23 Schweizer Gemeinden sagen “Ja, ich will”

Nach dem Bundesrat lanciert auch das nationale Komitee Ehe für alle die Kampagne für die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Am Abstimmungssonntag vom 26. September hat die Schweiz die Möglichkeit, einen wichtigen Schritt in Richtung Gleichstellung, Akzeptanz und gesetzlichen Schutz der Familien und Kinder zu gehen. 

Weiterlesen